Der Künstler kann Kunstsünden verzeihen.

 

Beichten gehen


findet als Gespräch zwischen dem Beichtenden und den Künstlern statt.


Die Beichte umfasst den Bereich der Kunst.


Das Eingeständnis von Fehlern im Umgang mit der Kunst bietet die Möglichkeit, sich von Belastendem zu befreien.


Zur Beichte gehört die Reue, der gute Vorsatz, sowie das Versprechen zur Besserung und die Wiedergutmachung.


Danach können die Fehler verziehen werden.


Die Beichte hat eine befreiende Wirkung.


Es gilt das Beichtgeheimnis.


Die Gewissenserforschung soll anhand dieses Beichtspiegels auf das Beichten gehen vorbereiten.


Vorgestellt wird nicht ein Sündenregister, sondern hilfreiche Fragestellungen für das Beichtgespräch.